Drei Angewohnheiten, die dein Leben verbessern werden

„Wir sind das, was wir wiederholt tun.“, hat Aristoteles einmal gesagt. Inzwischen hat auch die Wissenschaft bewiesen, dass Gewohnheiten – Handlungen, die wir immer wieder wiederholen, bis wir gar nicht mehr darüber nachdenken – großen Einfluss auf unser Leben haben.

Wo du Heute bist, ist das Resultat der Gewohnheiten die du in der Vergangenheit hattest. Gute Gewohnheiten haben die Kraft dein Leben zu verbessern und schlechte Gewohnheiten können dich zurückhalten und dir schaden. Deshalb ist es wichtig schlechte Gewohnheiten abzulegen und durch gute zu ersetzen.

Aber welche Gewohnheiten machen unser Leben besser? Welche Gewohnheiten machen uns glücklicher, gesünder und erfolgreicher? Hier sind drei Angewohnheiten, die meiner Meinung nach jeder Mensch haben sollte. Und welche Vorteile sie bringen.

Sport

Jeder weiß, dass Sport Gesund ist, Vielen fällt es aber schwer den inneren Schweinehund zu überwinden und loszulegen. Die Vorteile sind aber jede Mühe wert, denn regelmäßig Sport zu treiben hat viele positive Effekte.

Gute Laune: Beim Sport werden Glückshormone ausgeschüttet. Das hebt die Stimmung. Du bist glücklicher und weniger gestresst.

Gesundheit: Regelmäßiger Sport hilft Muskeln aufzubauen, Fett zu verbrennen und Übergewicht zu bekämpfen. Außerdem kann Sport Herzkrankheiten, Diabetes und sogar einigen Krebsarten vorbeugen.

Mehr Energie: Ein Workout bringt unseren Kreislauf in Schwung. Unser Körper und Gehirn wird gut durchblutet und mit Sauerstoff vesorgt. Unser Herz wird gestärkt. Das hilft uns auch im Alltag mehr Energie zu haben und weniger müde zu sein.

Besserer Sex: Sport ist gut für dein Sexleben. Er bringt uns nicht nur mehr Energie, Kraft und Ausdauer fürs Bett. Sport hilft auch gegen erektile Dysfunktion und erhöht die sexuelle Erregung bei Frauen.

Besserer Schlaf: Regelmäßiger Sport kann helfen, schneller einzuschlafen und tiefer zu schlafen.

Um alle positiven Effekte spüren solltest du insgesamt etwa 150 Minuten in der Woche Sport treiben. Ich versuche jeden Tag gleich Morgens 30 bis 60 minuten zu trainieren. Entweder Krafttraining im Fitnessstudio oder Laufen.

Lesen

In Zeiten von Instagram, Netflix und Youtube wird immer weniger gelesen. Es gibt aber viele gute Gründe, das Smartphone wegzulegen und stattdessen ein Buch zur Hand zu nehmen.

Mehr konzentration: Beim lesen trainieren wir unsere Konzentrationsfähigkeit. Wir müssen unsere ganze Aufmerksamkeit für längere Zeit auf das Buch richten. Im Alltag werden wir von allen Seiten mit Reizen und Informationen bombardiert. Die Fähigkeit sich auf eine Sache zu konzentrieren ist da sehr nützlich und macht uns produktiver.

Gehirn stimulieren: Das Gehirn ist wie ein Muskel. Durch regelmäßige Betätigung wird es stärker. Wenn wir es nicht benutzen wird es schwächer. Lesen stimuliert unser Gehirn und hält es fit. Lesen kann sogar dazu beitragen Krankheiten wie Alzheimer vorzubeugen.

Stress abbauen: Egal was für Probleme, Ängste und Sorgen wir haben. Wenn wir einen guten Roman lesen, können wir in die Handlung eintauchen und alles andere Vergessen.

Wissen: Bücher geben dir Zugang zum Wissen der ganzen Menschheit. Du kannst von den schlausten und weisesten Menschen der Welt lernen. Der Dalai Lama kann dir beibringen,wie du ein entspannteres und glücklicheres Leben führen kannst. Benjamin Graham gibt dir Investment Tips. Und Peter Thiel zeigt dir wei du ein erfolgreiches Unternehmen gründest.

Wortschatz: Lesen erweitert deinen Wortschatz. Je mehr du liest desto mehr neue Wörter lernst du kennen. Das hilft dir dich besser und eloquenter auszudrücken. Egal ob beim Sprechen oder beim Schreiben.

Besser schreiben: Lesen hilft dir besser zu schreiben. Egal ob du einen Blog, einen Roman oder eine Hausarbeit schreiben willst. Von einem gut geschriebenen Buch kann man viel lernen und sich einiges abschauen.

Entertainment: Ein spannendes Buch zu lesen macht Spaß. Und du kannst es überall hin mitnehmen. In die Ubahn, ins Wartezimmer oder in den Urlaub. Aber auch zuhause ist ein Roman ein guter ersatz für Fernsehen oder Internet.

Ich versuche immer jeden Tag abends mindestens eine Stunde zu lesen. Wenn man nicht viel liest ist es am Anfang aber oft etwas anstrengend sich solange zu konzentrieren. Das ging mir auch so. Lies einfach soviel du kannst und steigere dich langsam. Das wichtigste ist, es sich zur Gewohnheit zu machen.

Meditation

Es gibt viele Klischees und Vorurteile gegenüber Meditation. Inzwischen gibt es aber zahlreiche Wissenschaftliche Studien, die belegen: Meditation bringt zahlreiche Vorteile.

Stärkt Immunsystem: Regelmäßige Meditation kann das Immunsystem stärken. Das klingt zwar unglaublich, wird aber von mehreren Wissenschaftlichen Studien bestätigt.

Macht Glücklicher: Studien haben ergeben, dass Teile des Gehirns, die für positive Emotionen zuständig sind, bei Menschen die regelmäßig meditieren, aktiver sind als bei Anderen.

Weniger stress und Depression: Meditation hilft weniger gestresst zu sein und kann sogar Depression wirksam bekämpfen.

Mehr Kontrolle über Emotionen: Beim Meditieren trainieren wir unsere Fähigkeit unsere Emotionen bewusst wahrzunehmen und zu beeinflussen. Emotionen wie Wut, Trauer oder Neid können wir so bewusst schwächen. Und Freuede und Liebe stärken.

Bessere Konzentrationsfähigkeit: Ähnlich wie beim lesen, stärken wir auch beim Meditieren unsere Konzentrationsfähigkeit. Das ist sowohl im Alltag als auch bei der Arbeit sehr hilfreich.

Verbessert emotionale Intelligenz und Mitgefühl: Meditation kann helfen Empathie und Mitgefühl zu steigern. Die Fähigkeit sich in andere Menschen hineinzuversetzen ist nicht nur für den Beruf sehr hilfreich, sondern macht auch unseren Alltag und unser Sozialleben besser.

Im Internet gibt es viele kostenlose Ressourcen, die dir helfen mit der Meditation zu beginnen. Am Anfang kann es auch hilfreich sein geführte Meditationen zu machen. Dafür gibt es Apps, man findet sie aber auch auf Youtube oder in Vereinen und Meditationsgruppen. Viel Zeit benötigt man dafür nicht. 20 minuten am Tag reichen schon vollkommen.

Sich neue Gewohnheiten anzueignen und alte abzulegen ist nicht immer leicht. Aber es lohnt sich. Ich bin überzeugt, dass jede Einzelne der drei Angewohnheiten dein Leben zum positiven ändern kann. Vor allem die Langzeiteffekte können enorm sein.

Wenn du diese Tipps hilfreich fandest, teile sie mit deinen Freunden. Wenn nicht, würde ich mich über deine Verbesserungsvorschläge freuen.

2 Gedanken zu “Drei Angewohnheiten, die dein Leben verbessern werden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s